Der golfende Entertainer

Francis Albert „Frank“ Sinatra wurde am 12. Dezember 1915 in New Jersey geboren und aufgrund einer charakteristischen Stimme „The Voice“ genannt. Der Sänger, Schauspieler und Entertainer erlangte mit seinen Welthits „Strangers in the Night“, „My Way“ und „New York, New York“ mehr als 150 Millionen Alben und erhielt für seine Rolle im Film „Verdammt in alle Ewigkeit“ einen Oscar als bester Nebendarsteller. Dreimal (1975, 1984 und 1989) trat Sinatra auch in Österreich in der Wiener Stadthalle auf, zuletzt mit Liza Minnelli und Sammy Davis, Jr.

Frank Sinatra spielte auch gerne Golf, war aber laut seinen Freunden mit Handicap 24 kein besonders guter Spieler. Am 14. Mai 1998 verstarb Sinatra 82jährig in Los Angeles. Zu seinen Ehren wurden in Las Vegas für drei Minuten die Lichter der Stadt ausgeschaltet, das Empire State Building in New York City wurde, in Anspielung auf seinen Spitznamen Ol’ Blue Eyes, drei Tage in blaues Licht getaucht.