GOLF-VERBANDSTAGE 2011 in Linz
OEG Verbandstag Innen
Marketingoffensive wurde abgelehnt

„Mit der Kooptierung ins Österreichische Olympische Comité schaffen wir es sicherlich, Golf auf eine noch breitere Basis zu stellen und in weiterer Folge auf den nächsten Level zu heben. Natürlich bin ich enttäuscht, dass die Marktkampagne nicht gestartet wird, ich denke dass wir eine einmalige Chance vergeben haben", resümiert ÖGV Präsident Franz Wittmann.

In Anwesenheit von 115 Golfclubs (insgesamt gibt es derzeit 149 Golfclubs in Österreich) ließ man am 26. März im Festsaal der Brauunion in Linz das vergangene Jahr Revue passieren, analysierte Stärken und Schwächen und legte Schwerpunkte für das nächste Jahr fest.

Golf wird Olympisch
„Golf wurde nach einer über 100jährigen Pause wiederum in die Olympische Familie aufgenommen. Mit dem Beschluss derIOC-Session 2009 in Kopenhagen wird Golf bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio wiederum ein Teil des olympischen Programmes sein. Nach den OlympischenSpielen in London 2012 wird der Österreichische Golf-Verband als ordentliches Mitglied im ÖOC aufgenommen, bis dorthin wurde der ÖGV als Mitglied mit Gaststatus in die Hauptversammlung des ÖOC kooptiert", betonte ÖOC-Generalsekretär Dr. Peter Mennel während seiner Eröffnungsrede der Generalversammlung in Linz.
Der ÖGV wird spezielle Programme starten, wie z.B. „Road to Rio", damit auch österreichische Spieler die Möglichkeit haben, die Qualifikationskriterien für Olympia 2016 zu erfüllen und damit an den Olympischen Spielen teilnehmen zu können.

Golfmarktentwicklung in Österreich
Österreich und gesamt Golfeuropa befindet sich in einer Stagnationsphase. Aus diesem Grund hat der ÖGV im Jahre 2010 eine dreistufige Marktforschung mit dem Linzer Marktforschungsinstitut Spectra gestartet, dabei wurde erhoben, dass in Österreich noch Potential an neuenGolfern vorhanden ist. Die aus diesem Grund vom ÖGV angedachte und breit angelegte Marktoffensive fand bei der Generalversammlung nicht die erforderliche Mehrheit (51,69% stimmten gegen die 3-jährige Erhöhung des ÖGV-Beitrages um 6,- auf 35,-).
Dessen ungeachtet erklärt Johann Sulzberger, Marketingvorstand des ÖGV: „Gerade jetzt gilt es sich gemeinsam für die einzigartige Sportart Golf in Österreich einzusetzen und an einem Strang zu ziehen."

Die Jugend als Zukunft
Ein wesentlicher und wichtiger Faktor wurde auch dem Thema Jugend gewidmet. Vor allem die Zukunft der Jugendarbeit wurde ausführlich erörtert. Derzeit sind nur ungefähr 10% der GolferInnen unter 21 Jahren. Mit Hilfe verschiedener Turnierserien möchte man den bisher geringen Anteil so schnell wie möglich steigern. Mit einigen Modifikationen beim Österreichischen Schülergolfcup (www.schuelercup.at), zu dem sich mittlerweile über 100 Clubs für die Austragung von Turnieren gemeldet haben, soll diesweiter unterstützt werden. Zusätzlich dazu refundiert der Verband insgesamt € 150.000,- mittelgebunden an die Clubs, die zu einer effizienten Jugendförderung genützt werden sollen.

 

* Markus Liebl (GD Brau Union AG) – Gastgeber der Verbandstage, Franz Wittmann (Präsident des ÖGV), Peter Mennel (Generalsekretär ÖOC) und Johann Sulzberger (Marketingvorstand ÖGV), (Foto: ÖGV/GEPA)