Ab 2014 erstmals Studiengang Golf an der Sporthochschule in Köln
Strueder 420
Prof. Dr. Heiko Strüder
Ab 2014 erstmals Studiengang Golf an der Sporthochschule in Köln

Die Golfsaison 2014 wird zu einem Meilenstein der deutschen Golfsport-Geschichte: In Kooperation mit der PGA of Germany bietet die Deutsche Sporthochschule Köln (DSHS) im Wintersemester 2014/2015 erstmals den Weiterbildungsstudiengang "Master of Science Research and Instruction in Golf" an. Das Studium ist auf sechs Semester angelegt, und es ist das erste Hochschulstudium, das Golfsport und Sportwissenschaft (Forschung und Ausbildung) miteinander verbindet. Es schließt nach drei Jahren mit dem akademischen Grad "Master of Science" ab und ist auch für PGA Golfprofessionals zugänglich, die sich durch ihre berufliche Erfahrung für das Studium qualifizieren.

"Die Absolventinnen und Absolventen dieses Studiengangs erlangen sportwissenschaftliche und golfspezifische Kenntnisse auf hohem aka-demischem Niveau", erklärt Prof. Dr. Heiko Strüder, Leiter des neuen Studiengangs. "Sie können als hochqualifizierte Fachkräfte in einer Vielzahl von Berufsfeldern tätig werden, auch über die Grenzen des klassischen Berufsprofils eines Golflehrers hinaus." Dabei ist der neue Studiengang als Weiterbildungsmaster konzipiert und kann berufsbegleitend absolviert werden. Heißt: Es ist kein Vollzeit-Studium, allerdings sind während der sechs Semester Präsenz-Wochen an der DSHS gefordert. Das Studium kann damit parallel zur Berufstätigkeit absolviert werden. Insgesamt besteht es aus 13 Modulen die, zusätzlich zu klassischen Themen wie „Technikanalyse im Golf“, „Trainingssteuerung“, „Psychologie“ oder „Biomechanik“ auch vielfältige praktische Projekte und Forschungsaufgaben umfassen. "Wir schaffen die Möglichkeit, diese Themenbereiche auf akademischem Niveau mit hohem golfpraktischen Bezug weiterzuentwickeln", so Ines Halmburger, Geschäftsführerin der Aus- und Fortbildungs GmbH der Professional Golfers Association (PGA) of Germany. Damit bildet das Studium den wesentlichen Baustein des ersten „Deutschen Forschungs- und Ausbildungszentrums für den Golfsport“ auf dem Gelände des in unmittelbarer Nähe zur DSHS gelegenen Kölner Golfclubs. Unter der wissenschaftlichen Leitung der DSHS werden dort die praktischen Lehrgänge durchgeführt.

Das Masterstudium wendet sich explizit an Interessentinnen und Interessenten, die eine intensive Vorbildung im Bereich Golf nachweisen können, insbesondere an Fully Qualified PGA Golfprofessionals. So wird zum Studiengang nur zugelassen, wer entweder bereits ein Studium an einer wissenschaftlichen Hochschule absolviert hat und gleichzeitig die A-Trainer-Lizenz des Deutschen Golf Verbands besitzt, oder wer Fully Qualified PGA Golfprofessional und Mitglied der PGA of Germany im Graduierungs-Status G1 ist.

Die Zielgruppe des Studiengangs weist damit eine hohe Affinität zur Sportart Golf auf und verfügt bereits über Grundlagen für wissenschaftliches Arbeiten. Die Studierenden untersuchen zum Beispiel Funktionszusammenhänge innerhalb der neuromuskulären Steuerung und übertragen die Erkenntnisse auf die typischen Bewegungen im Golfsport. Das Studium versetzt sie letztlich in die Lage, bestehende und neue golftechni-sche Modelle sowie technologische Neuerungen zu beurteilen und im Idealfall selbst entsprechende Neuerungen auf den unterschiedlichsten Gebieten zu ent-wickeln und zu publizieren.

Der neue Studiengang ist damit einzigartig. "Im Bereich des Golfmanagement und des Greenkeeping gibt es bereits Ausbildungsangebote auf universitärer Ebene, nicht aber hinsichtlich der Qualifizierung von Wissenschaftlern im Golfsport, die durch ihre Lehre zur Weiterentwicklung des Golfsports an sich beitragen", so Ines Halmburger. "Diese Lücke schließen wir und schaffen erstmals eine akademische Qualifizierung speziell für den Golfsport. Zugleich stellen wir durch die enge Kooperation zwischen DSHS und PGA of Germany sicher, dass die Erkenntnisse sowohl direkt in die Aus- und Fortbildung der PGA Golfprofessionals einfließen als auch dass im Gegenzug der Studiengang jederzeit von der prakti-schen Berufserfahrung der PGA Golfprofessionals profitiert."

Auf diese Weise entsteht ein wertvolles und sich gegenseitig befruchtendes Angebot aus Ausbildung, Forschung, Studium und Lehre, das langfristig den Golfsport weiterentwickeln und sowohl sein Ansehen als auch die Qualität der Ausbildung weiter verbessern wird. Ines Halmburger: "Die Besonderheiten dieses Angebots sind der berufsbegleitende Charakter und der direkte Zugang, den gerade PGA Golfprofessionals im Status G1 zu diesem Hochschulstudium haben." Wer sich der Herausforderung stellt und das Studium mit Erfolg absolviert, dem stehen anschließend völlig neue Berufsfelder offen.

Der Studiengang "Master of Science Research and Instruction in Golf" startet im Wintersemester 2014/2015 an der Deutschen Sporthochschule Köln. Studienjahrgang Nummer zwei ist für das Wintersemester 2017/2018 vorgesehen. Interessentinnen und Interessenten haben damit im kommenden Jahr die Chance, zu den Ersten zu gehören, die dieses Studium beginnen. Sie können sich als Pioniere einer neuen Studienrichtung positionieren. Wer sich für einen Studienplatz bewerben oder sich detailliert über den neuen Studiengang, die Zulassungsvoraussetzungen und Kosten informieren möchte, kann sich ab sofort bei der PGA of Germany in München vormerken lassen.