RIO 2016
Golf ist wieder Olympisch

Golf in Rio - Justin Rose gewinnt die Gold-Medaille

In einem dramatischen Finale setzte sich der Brite Justin Rose am letzten Loch des 72-Hole Bewerbes der Olympischen Spiele in Rio durch. Vor 12.000 begeisterten Zusehern krönte sich der 36-jährige Rose mit 268 Schlägen (-16) zum ersten Olympiasieger nach 1904. „Goldmedaillen-Gewinner der Olympischen Spiele hört sich einfach großartig an. Dies war eine tolle Woche“, so der überglückliche Engländer, US Open Sieger des Jahres 2013. Die Silbermedaille sicherte sich mit zwei Schlägen Rückstand, 3-Putt Bogey gegenüber einem Birdie von Rose, der schwedische British Open-Sieger Henrik Stenson („Zum Glück gibt es bei den Spielen auch schöne Preise für die Platzierten“), Bronze ging an den US-Amerikaner Matt Kuchar, der nur aufgrund der Absage von Jordan Spieth ins US-Team rutschte  (Gesamt 271 Schläge, „Der schönste 3. Platz meiner Karriere“).

Bemerkenswert auch die Leistung des Belgiers Thomas Pieters, der mit einer 77 am dritten Tag mit Gesamt 275 Schlägen Vierter wurde. Das Trio Rafa Cabrero-Bello (Spa), Kiradech Aphibanrat (Tha) und Marcus Fraser (Aus, Führender nach einer 63er-Auftaktrunde) teilte sich Rang 5 (jeweils 276 Schläge). Österreichs Vertreter Bernd Wiesberger errang nach einer verpatzten ersten Runde (74, „Das war eine kleine Katastrophe. Ich war teilweise unkonzentriert") mit Gesamt 278 Schlägen den elften Gesamtrang.

Zwei Hole-In-One
Justin Rose sorgte auf der ersten Runde am 4. Loch für das erste Hole-in-One der Olympischen Golf-Geschichte! Der Engländer wollte das 189 yard lange Par 3 mit einem 8-er Eisen bewältigen, doch Caddie Mark Fulcher überredete ihn das 7-er Eisen zu wählen („Einmal habe ich ihm zugehört und es klappte perfekt. Das Hole in One gehört ihm“) Dem Südafrikaner Jaco van Zyl gelang das gleiche Kunststück auf Loch 8 der 3. Runde.

Das Golfequipment des Gold-Medaillen Gewinners Justin Rose
Driver: TaylorMade M2, 8.5°, Mitsubishi Rayon Tensei CK White 70TX Schaft)
3-Wood: TaylorMade M2, 15°, Matrix Ozik Black Tie 8M3 X Schaft)
Eisen: TaylorMade Psi Tour (3er Eisen: KBS Tour C-Taper 130X Schaft), TaylorMade Tour Preferred MB (4-PW, KBS Tour C-Taper 130X Schäfte)
Wedges: TaylorMade Tour Preferred EF (52-09 und 56-12°, KBS Tour C-Taper 130X Schaft), TaylorMade Tour Preferred EF (60°, KBS Hi-Rev 135X Schaft)
Putter: TaylorMade Ghost Monaco Tour Black Prototype
Ball: TaylorMade Tour Preferred X

Anbei die Ergebnisliste des Männer-Bewerbes:
http://www.igfgolf.org/olympic-games/scores/

Der Damenbewerb in Rio
Die Südkoreanische Weltranglistenvierte Inbee Park feierte in Rio einen beeindruckenden Start-Ziel-Sieg. Mit Runden von 66, 66, 70 und 66 siegte Park mit 16 Schlägen unter Par und fünf Schlägen vor Lydia Ko, der Nummer 1 im Damengolf aus Neuseeland. Vier Spielerinnen matchten sich um die Bronzemedaille: Den 3. Platz am Stockerl sicherte sich die Chinesin Shanshan Feng, einen Schlag vor dem Trio Harukyo Nomura (Jap), Stacey Lewis (USA) und Hee Young Yang aus Südkorea. Österreichs Vertreterin Christine Wolf, als Nummer 316 beste rot-weiß-rote Golferin der Weltrangliste, lag nach ihren beiden ersten Runden mit 71 und 69 Schlägen noch im Spitzenfeld, verlor aber mit Schlußrunden von 77 und 76 deutlich an Boden und wurde schließlich 43. Eine fulminante Schlussrunde gelang der russischen Golferin Maria Verchenova mit dem Platzrekord von 62 Schlägen (9 unter Par) inklusive Hole-In-One auf der 4. Spielbahn!

http://www.igfgolf.org/olympic-games/scores/womens/

 


 

Nach Paris (1900, Compiègne Club, 22 Teilnehmer aus 4 Nationen) und St. Louis (1904, Glen Echo Golf Club, 75 Golfer aus 2 Nationen) steht 2016 in Rio de Janeiro  zum  dritten  Mal  Golf  als  olympische Disziplin am Programm. Die 31. Olympischen Sommerspiele finden von 5. – 21. August 2016 in der brasilianischen Millionen-Metropole statt. Das Golfturnier der Herren wird von 11. - 14. August 2016 ausgetragen, das der Damen von 17. - 20. August, jeweils am neu erbauten Reserva de Marapendi Golf Course.

Auf dem Programm stehen ein Damen- und Herrenbewerb mit  jeweils  60  StarterInnen  über  72  Löcher.  Bei Schlaggleichheit  entscheidet  ein  3-Loch-Playoff über  die  Medaillenränge. Qualifiziert sind jeweils die Top 15 der Profi-Weltrangliste (Stand 11. 7. 2016), wobei maximal 4 GolferInnen aus einem Land startberechtigt sind. Ab dem 16. Platz werden jeweils maximal 2 StarterInnen pro Nation nominiert, bis das 60er Feld gefüllt ist. Mit heutigem Stand wären für Österreich Christine Wolf und Bernd Wiesberger für Rio 2016 qualifiziert.

Bei den Herren ist Österreichs Nr. 1, Bernd Wiesberger, als 16., bei den Damen Christine Wolf, als 47., startberechtigt. Die Liste der Absagen, teils wegen dem Zika-Virus und terminlichen oder privaten Gründen ist lang. So haben u.a. mit Jason Day, Dustin Johnson, Jordan Spieth und Rory McIlroy die ersten vier der Weltrangliste auf eine Teilnahme verzichtet.

Finden Sie anbei die Links zu den Qualifikationskriterien und den startberechtigten Damen und Herren
http://www.igfgolf.org/olympic-games/qualification-system/

Die Teilnehmerliste der Damen
http://www.igfgolf.org/olympic-games/qualification-system/ogr-women/

Die Teilnehmerliste der Herren

http://www.igfgolf.org/olympic-games/qualification-system/ogr-men/