GOLFCLUB MURHOF
der steirische Traditionsclub

Im Herbst 1962 lud Carl-Anton Goess-Saurau an Golf interessierte Grazer Persönlichkeiten ein, einen Golfclub zu gründen. Freilich hat die Gründungsversammlung des ersten steirischen Golfclubs eine Vorgeschichte, die gleichzeitig ein Teil der Familiengeschichte Goess-Saurau ist: Schon der Vater von Carl-Anton, Zeno Goess, war Golfer, er hatte in England studiert, nahm seine dort erworbene Golfleidenschaft mit nach Hause, nach Kärnten und ließ sich einen 9-Loch Privatplatz bauen. Vermutlich fällt der Apfel nicht weit vom Stamm, womit sich die spätere Initiative von Carl-Anton erhellt. Auch zur Vorgeschichte gehören die Eigentümerwechsel des auf einer Halbinsel in einem Mäander der Mur und des E-Werk-Kanals gelegenen Gutes Murhof. Ein Eigentümer war Franz IV. Mayr-Melnhof, dessen Tochter Maria Mathilde heiratete zwar Carl-Anton Goess-Saurau, jedoch sind wir noch eine Trainings-Trabrennbahn, Pferdekoppeln und Schweinställe weit von einem Golfplatz entfernt. Denn Mayr-Melnhof verkaufte den Murhof an den ebenfalls adeligen Druschkowitz, der hier unter anderem ein Gestüt betrieb. 1959 kaufte Carl-Anton das Gut, auf dass es weiter landwirtschaftlich genutzt werde. Allerdings ungefähr zu dieser Zeit lebte bei Carl-Anton die Lust zu golfen wieder auf und es wurde ihm zugetragen, dass einige Golfer die Absicht hegen, in der Nähe von Graz einen Golfplatz zu bauen. So also kam es 1962 zur Gründung des Steiermärkischen Golf Club Murhof. 1964 waren neun Löcher fertig und Heinrich Harrer eröffnete den Platz. 1973 baute man auf 18 Löcher aus. Heute spielt der Golfer auf einem – unbestritten, was Ambiente, Einrichtungen und Qualität anbelangt – der zehn besten Plätze Österreichs. Es sind die Anmut einer Parklandschaft, ähnlich einer klassisch englischen, und die sportliche Herausforderung des Par 72, 6.326 Meter langen Championship-Platzes, die Golfer von diesem Platz schwärmen lassen. Herausfordernd sind zum Beispiel die Grüns mit zahlreichen Wellen und Ondulierungen; sie sind pfeilschnell, aber treu. Einen besonderen Reiz macht auch der Gang der Jahreszeiten aus: Im Frühjahr ist es ein Meer aus Narzissen, dann die Blütenpracht der Obstbäume, alte, mächtige Bäume spenden im Hochsommer willkommenen Schatten und im steirischen Herbst ist bunte Erntezeit. Obacht, Greenfee-Spieler können nur zu eingeschränkten Zeiten oder in Begleitung eines Mitglieds eine Runde gehen. – Auf dem Gelände befindet sich auch das Golf Hotel Murhof. Das ehemalige Herrenhaus beherbergt den Empfang des Hotels, ein Restaurant und das Clubhaus. Der Club ist das namensgebende Stammhaus der Murhof-Gruppe.
P.S. Neben der Neugestaltung des Clubhauses wurden im heurigen Winter auch am Platz (Löcher 8,9 und 18) einige Adaptionen vorgenommen.