REGELTIPPS WASSERHINDERNIS
Der Regelführer für den Platz: „Golfregeln kompakt“, 48 Seiten, plastifiziert und spiralisiert, ISBN 978-3-909596-83-6, € 15,40

Aus einem Wasserhindernis spielen

Yves C. Ton-That ist offizieller Schiedsrichter und Regelredakteur für ExtraGolf & Reisen. Seine preisgekrönten Regelbücher wurden in mehr als 20 Sprachen übersetzt und haben sich über zwei Millionen Mal verkauft. Zudem ist er mit seinen Publikationen „Offizieller Regel-Partner der ÖGV Platzreife“.

Landet ein Ball im Wasserhindernis, hat der Spieler die Möglichkeit, mit 1 Strafschlag einen neuen Ball an verschiedenen Stellen außerhalb des Hindernisses fallen zu lassen. Dabei wird zuweilen vergessen, dass der Ball auch gespielt werden darf, wie er liegt. Damit kann man sich den Strafschlag fürs Droppen sparen – allerdings ergibt das nur Sinn, wenn der Ball in der Uferzone gut spielbar liegt oder das Wasserhindernis ausgetrocknet ist. Zudem gilt es dabei einige Punkte zu beachten:

1. Vergewissern Sie sich, dass es sich beim betreffenden Wasserhindernis nicht um ein Naturschutzgebiet handelt, das nicht betreten werden darf.
2. Im Wasserhindernis müssen lose Naturstoffe (Steine,Blätter, Äste usw.) liegen bleiben. Straflos entfernt werden dürfen nur bewegliche Hemmnisse (bewegliche künstliche Gegenstände), wie z. B. die Markierungspfähle oder Getränkedosen.
3. Vor dem Schlag dürfen weder Boden noch Wasser mit dem Schläger berührt werden. Insbesondere dürfen Sie den Schläger nicht am Boden aufsetzen. Hohe Gräser zu berühren, ist hingegen erlaubt, der Schläger darf nur nicht aufgesetzt werden.

Ausblick auf 2019
Im Zuge der Regelrevision werden sich in Bezug auf obige Situation mit größter Wahrscheinlichkeit folgende Regeln ändern: Lose Naturstoffe dürfen künftig auch in Hindernissen straflos entfernt werden. Zudem darf der Schläger im Wasserhindernis in Zukunft hinter dem Ball aufgesetzt und dabei der Boden oder das Wasser berührt werden. Nähere Infos zu den ab 1. 1. 2019 in Kraft tretenden Regeln finden Sie in einer der nächsten Ausgaben.