Ostböhmen
Golf in Ostböhmen
Golftradition inmitten von Funktionalismus, Pferde und Lebkuchen

Die Region Ostböhmen liegt rund 300 Kilometer nördlich von Wien und ist verkerhstechnisch sehr gut angebunden. Zu den Höhepunkten der Region gehören das Riesengebirge mit dem höchsten Berg Tschechiens, der Schneekoppe (1.602 m), das Adlergebirge sowie das fruchtbare Elbtal. Ostböhmen ist auch reich an Kultur- und Naturdenkmälern, wie Adršpašsko-Teplické skály (dt. die Adersbach-Weckelsdorfer Felsenstadt). Die Einwohner sind sehr gastfreundlich und das Angebot an Veranstaltungen ist unglaublich vielfältig. Zu den international bekannten gehören das Musikfestival Smetanas Litomyšl und das Große Steeplechase-Pferderennen in Pardubice. Hier werden auch die wohlschmeckenden Lebkuchen hergestellt und die Pferdezucht hat in Ostböhmen Tradition. Das ostböhmische Elbgebiet ist eine vorwiegend flache Landschaft, mit angenehm warmen Klima und vielen Wassersport- Wander und Radwandermöglichkeiten. Das Bergland ist bei Bergtouristen und Wintersportlern beliebt.

Hradec Králové (Königgrätz)
Die Stadt liegt am Zusammenfluss der Elbe und der Adler. Sie ist eine der ältesten Städte Tschechiens mit einer ereignisreichen Geschichte und einer ungewöhnlich eleganten Verbindung aus Gotik, Renaissance, Barock und der Moderne. Königgrätz war im 18. Jahrhundert eine barocke Militärfestung, kam dieser Funktion jedoch nie nach. Ihr heutiges Aussehen verdankt sie den berühmten Architekten Jan Kotera und Josef Gocár, die ausschließlich gebrannte rote Ziegelsteine verwendeten. Die Stadt hat den Beinamen „Salon der Republik“ erhalten, da hier einfach jeder Architekturstil vertreten ist. Die Stadt und die Orte, welche an die Schlacht bei Königgrätz im Jahr 1866 erinnern, sind einen Besuch wert.

Und was gibt es in Ostböhmen außerdem?
Zahlreiche Burgen und Schlösser, alte Festungen und Befestigungsanlagen, historische Städte und viele andere Sehenswürdigkeiten aus Renaissance, Barock und Jugendstil, wie z.B. das Renaissanceschloss Litomyšl (Leitomischl), UNESCO-Kulturerbe, und der Barockkomplex Kuks. Erwähnenswert ist auch das Schloss in Castolovice im Stil der Renaissance oder das neugotische Schloss Hrádek u Nechanic, das wie ein Stück England in Südböhmen wirkt und nicht zuletzt der mächtigen Burg Kunetická hora, die für ihre perfekt durchdachte Befestigungsanlage berühmt ist. Auch der Zoo in  Králové mit Safaripark, in Trebechovice pod Orebem das Krippenmuseum oder eine Erlebnisfahrt mit dem Raddampfer auf der Elbe gilt es zu entdecken.

Golfen in Ostböhmen
In Ostböhmen gibt es vier 18- Loch Anlagen und weitere neun 9-Loch Plätze. ExtraGolf & Reisen hat folgende besucht:Golf Club Mladé Buky, rund 60 Kilometer von Hradec Králové (Königgrätz) entfernt. Von hier aus hat man einen besonders eindrucksvollen Ausblick auf das Riesengebirge. Der 18-Loch Platz ist recht hügelig und ist mit Wasserhindernissen und abwechslungsreichen Spielbahnen gespickt. Von Gelb sind manche Abschläge blind zu spielen, was genaues Spiel erfordert und den Platz sportlich und anspruchsvoll macht. Das angeschlossene Hotel brilliert mit einem Wellnesscenter mit Swimmingpool und Sauna sowie einem umfangreichen Massage- und Beauty-Angebot.
Queens Park Golf Club Myšteˇves – Diese 18-Loch Anlage liegt rund 30 Kilometer nordwestlich von Hradec Králové (Königgrätz). Die ersten Spielbahnen wurden 2000 eröffnet, 2010 wurde die ebene Anlage mit einigen Wasserhindernissen auf 18 Loch erweitert. Ein Teil der Spielbahnen befindet sich im wunderschönen englischen Garten des Neobarocken Schlosses. Der zweite Teil des Platzes hat längere Spielbahnen und erstreckt sich auf benachbartem Gelände. Im Schloss befinden sich Clubhaus, Restaurant und auch nette Unterkunftsmöglichkeiten.
Golf & Spa Kunetická hora, 15 km südlich von Hradec Králové (Königgrätz), ist einer der längsten Plätze Tschechiens, wurde 2007 eröffnet und ist leicht hügelig und recht anspruchsvoll. Geplant vom australischen Golfarchitekten Graham Marsh, ist die Anlage regelmäßig Gastgeber der European Challenge Tour. Der Platz glänzt mit 89 Bunkern, gewellten Fairways und vielen erhöhten Grüns mit verschiedenen Plateaus, die gut von Bunkern geschützt werden. Der See im Zentrum des Platzes kommt nur bei der 16. und 17. Bahn wirklich ins Spiel. Allein dieser Platz ist die Reise Wert! Teil der Anlage sind zwei Hotels, Restaurant mit großer Terrasse und das Clubhaus.
Die beiden 9-Loch Anlagen in der Nähe von Hradec Králové (Königgrätz) sind der Park Golf Club Hradec Králové, nur 5 Minuten vom Stadtzentrum entfernt. Der Parkland-Kurs erstreckt sich auf dem südlichen und westlichen Bergabhang unter dem Gipfel Hl. Jan im Stadtteil Roudnicka. Und der Golfclub Hradec Králové, ein relativ kuzzer Platz mit kleinen Grüns, der sich im alten Park des neugotischen Schlosses Bürgles (Hrádek u Nechanic) befindet.

Weitere Informationen und Kataloganforderung unter: