10 Hotels der Extraklasse

Sir Rocco und seine Schwester Olga Polizzi sind Gastgeber in vierter Generation. Deren Großvater Rocco, 1911 von Italien nach Schottland ausgewandert, legte mit dem bald erfolgreichen Savoy Cafe in Alloa (ca. 50 Min. von Edinburgh gelegen) den Grundstein für eine Reihe gastronomischer Niederlassungen in Schottland.

Nachdem Sir Roccos Großvater die Lokale in Schottland verkaufte und an die Südküste Englands übersiedelte, hatte sein Sohn Charles, der in seinem am Meer gelegenen Restaurant arbeitete, die Idee eine Milchbar in der noblen Regent Street in London zu eröffnen. Nur 4 Jahre später waren es bereits fünf Bars! Nach dem Krieg begann der rasante Aufstieg der Forte Familie. Der Grundstein für das Hotelimperium wurde mit dem Hotel Waldorf 1958 gelegt. 1982 in den Ritterstand erhoben, machte Lord Charles seinen einzigen Sohn Rocco 1987 zum CEO von mehr als 800 Hotels, 1.000 Restaurantsund fast 100.000 Mitarbeitern in 50 Ländern. 1996 wurde die Forte Group Opfer einer unfreundlichen Übernahme durch die Granada Gruppe. Sir Rocco und seine Schwester Olga setzten sich aber nicht zur Ruhe, sondern begannen eine neue Gruppe – diesmal Luxus Hotels – zu gründen. Der Fokus dabei liegt auf Top-Lagen und Authentizität. Im Moment zählen 10 Top-Hotels in fünf europäischen Ländern zum Portfolio, jedoch sind noch weitere Expansionen geplant, so steht die Eröffnung in Jeddah, Saudiarabien in Kürze bevor.
Sir Rocco ist Vater von 3 Kindern – seine beiden Töchter, Lydia (für den gastronomischen Bereich zuständig) und Irene (für die ausgezeichneten SPAs der Gruppe verantwortlich) sind bereits im Unternehmen tätig – sein Sohn Charles hat soeben seine Studien in den USA abgeschlossen und wird, so hofft Rocco, auch bald in diesem eigentümergeführten Familienunternehmen mitarbeiten. In Deutschland betreibt die Rocco Forte Gruppe im Moment drei Häuser: Die Villa Kennedy in Frankfurt, das Hotel de Rome in Berlin sowie das The Charles Hotel (nach Roccos Vater – Sir Charles benannt) in München. Das im Herzen Brüssels gelegene Hotel Amigo und in Mayfair das historische Brown’s Hotel London runden das Portfolio der Rocco Forte Hotels ab.  www.roocofortehotels.com

The Balmoral – Edinburgh, Schottland 188 Zimmer und der Michelin Stern Koch – Jeff Bland – erwarten Sie im Herzen der City.

Hotel Astoria – St. Petersburg, Russland Hotel mit 169 luxuriösen Zimmern in der zweitgrößten Stadt Russlands.

Hotel de Russie – Rom Zwischen der Spanischen Treppe und dem Piazza del Popolo gelegen – von Tommaso Ziffer, dem weltberühmten italienischen Architekten geplant und vor allem durch seinen „Secret Garden“ mit seiner Stravinskij Bar und dem Restaurant Le Jardin de Russie bekannt.

Hotel Savoy – Florenz Im Herzen der Stadt – gleich neben dem Dom gelegen – kann man im Restaurant „Irene“ (nach der Tochter von Sir Rocco benannt) im Gastgarten direkt am Piazza della Repubblica exzellent speisen.

Verdura Resort An der Südküste Siziliens gelegen, bietet dieses 203 Zimmer Resort zwei von Kyle Phillips designte 18-Loch und einen 9-Loch Par 3 Kurs. SPA Behandlungen vom Feinsten werden in dem 4000 m2 großen Wellnessbereich geboten. Auf dem mehr als 250 ha großen Areal werden auch Orangen, Oliven und Gemüse für die eigenen Restaurants angebaut. Mit ein Grund, warum dieses jüngste Hotel von Sir Rocco gebaut wurde ist, dass Rocco begeisterter Golfer ist (Mitglied im noblen Sunningdale Golf Club) und immer seinen „Privatplatz“ haben wollte!