Golf auf Teneriffa
Golf auf Teneriffa

Abschlag am Atlantik

Teneriffa  ist  ein  nahezu  idealer  Ort  um  Golf  zu spielen.  Die  Temperaturen  mit  einem  Jahresmittel  von  23  Grad  sind  das  ganze  Jahr  über frühlingshaft.  Die  Insel  liegt  rund  4,5  Stunden Flugzeit  von  Österreich  entfernt,  Direktflüge  zu den zwei internationalen Flughäfen im Norden und  im  Süden  der  Insel,  sind  im  Angebot  der heimischen Reiseveranstalter. Die 9 Golfplätze auf Teneriffa befinden sich sowohl im Norden wie  auch  im  bei  Touristen  bekannteren  Süden der  Insel.  Die  Plätze  sind  wunderschön  am  Meer,  an  Steilküsten,  zwischen  Palmen,  Seen  und Schluch ten  gelegen  und  bieten  eindrucksvolle Ausblicke auf den 3.718 Meter  hohen Vulkan Teide.

Der  durchwegs  flache  Golfplatz  Golf  Las  Américas liegt  in  der  Nähe  von  Playa  de  las Américas, einem der bekanntesten Ferienorte im Süden der Insel und belohnt aktive Urlauber mit einem  überwältigenden  Ausblick  auf  das  Meer und  die  Nachbarinsel  La  Gomera.  John  Jacobs entwarf  diesen  Golfplatz,  wobei  er  auf  Hindernisse  aus  Wasser  ganz  besonders  großen  Wert  legte.

Direkt am Meer im Süden der Insel befindet sich der von Donald Steel designte 18 Loch Golfplatz Amarilla Golf mit spektakulärem Blick auf den Atlantischen Ozean. Der Höhepunkt des Golfkurses ist das 5. Loch, an dem eine Meeresbucht überspielt werden muss, um zum Grün zu gelangen. Hohe Palmen, sowie Kanarische Pinien säumen die Fairways. Amarilla Golf verfügt zudem über einen Pitch & Putt Kurs, ein Schwimmbad und einen Reitclub sowie eine Marina.

Golf del Sur, ebenfalls im Süden der Insel, wurde 1987 mit einem Profiturnier eröffnet und kann seither auf eine ganze Reihe wichtiger Sportereignisse zurückblicken. Pepe Gancedo lieferte einen einzigartigen Entwurf für den Platz, der später von Manuel Piñero umgestaltet wurde. Die 27 Löcher sind von Schluchten und einheimischer Vegetation mit Kakteen, Palmen und anderen inseltypischen  Pflanzenarten  umgeben. 

Die  Golfanlage Golf Costa Adeje zeichnet sich dadurch aus, dass sie  besonders  harmonisch  in  ihre  Umgebung  integriert wurde. Nach einem Entwurf von Pepe Gancedo wurden die terrassenförmigen, einstigen landwirtschaftlichen Anbaugebiete am Meer an der Costa Adeje mit ihren Steinmauern natürlich in die Architektur des Platzes eingebunden. Von  den  Spielbahnen  aus  haben  Golfer  einen märchenhaften Ausblick auf La Gomera und die Berge von Adeje. Die 27 Löcher sind auf den weitläufigen Greens mit vielen Schluchten und Seen verteilt. 

Der  spektakuläre  18-Loch  Golfplatz  Abama  Golf  wurde  vom  ehemaligen  Ryder Cup-Spieler Dave Thomas entworfen und gehört zu den schönsten Plätzen Spaniens. Zu den Highlights  eines  Abama  Golf-Erlebnisses  gehören: herrliche Aussichten aufs Meer und La Gomera, 22  Wasserhindernisse  mit  Wasserfällen  und strahlend weißen Sandbunkern. Der Platz ist umgeben von vielen Palmen, Kakteen und subtropische Baum- und Pflanzenarten. Das Greenfee beinhaltet  auch  ein  Golfbuggy  mit  GPS-System. Übungsanlagen und Golfakademie ergänzen das Golfangebot.

Im Nordwesten Teneriffas, ganz in der  Nähe  der  beeindruckenden  Teno  Gebirgskette, direkt am Atlantischen Ozean, befindet sich Buenavista Golf, ein 18-Loch Golfplatz, der von Severiano Ballesteros entworfen und 2003 eröffnet wurde. Der Platz besteht aus je 6 Löchern mit Par 3, 4 und 5. Die der Küste nächstgelegenen Spielbahnen geben dem Spieler das Gefühl, den Ball ins Meer zu schlagen. Genauso bemerkenswert sind die Seen der Löcher 9 und 18, die durch Wasserfälle  miteinander  verbunden  sind.  Das moderne  und  avantgardistische  Clubhaus  verfügt über mehrere Terrassen und große Fenster, liegt  am  höchsten  Punkt  des  Platzes  und  bietet  seinen  Besuchern  einen  Rundblick  auf den   Atlantik,  die  Steilküste  und  den  gesamten Golfplatz.

Im  Norden  der  Insel,  unweit  des  Flughafens  Tenerife-Nord,  befindet  sich  der  Real  Club de Golf Tenerife,  etwas  abseits  der  Touristengebiete. Der Platz wurde 1932 eröffnet und ist  einer der  ältesten Spaniens. Er befindet sich auf 600 m Seehöhe, hat 18 Spielbahnen mit welligen Fairways, die über Schluchten führen und tolle Aussichten auf den Teide bieten. Die oft kleinen Grüns sind eine  Herausforderung. 

Nach einem Entwurf des Landschaftsarchitekten Donald  Steel  entstand  die  18-Loch-Anlage  Tecina Golf auf La Gomera oberhalb der Steilküste und belohnt Golfer mit einem Panoramablick auf den Atlantischen Ozean und den Teide. Die  einheimische  Vegetation  in  den  höheren  Lagen wird Richtung Meer immer üppiger bis hin zu einem Gebiet voll von tropischen Bäumen. La Gomera ist in nur 40 Minuten von Teneriffa aus mit der Fähre zu erreichen.

Der Golfplatz Centro de Golf Los Palos verfügt über 9 Löcher (Par 27) und zeichnet sich durch seine üppige und farbenfrohe Vegetation aus.

Den Gast auf Teneriffa erwarten neben dem Golfvergnügen außerdem natürlich die Strände, die Berge, traditionelle Feste und eine große Vielfalt an Freizeitaktivitäten, z.B. in Playa de los Cristianos,  Playa  de  las  Américas,  Costa  Adeje,  Los  Gigantes, Puerto Santiago, Las Galletas oder El Médano.  Von  vielen  dieser  Orte  aus  starten  täglich Bootsausflüge zu einer weiteren großen  Attraktion der Insel: zur Beobachtung der Wale, welche vor der Küste Teneriffas in großer  Anzahl zu Hause sind.

Das Golfangebot wird durch eine große Auswahl an erstklassigen Hotels und Apartmentanlagen ergänzt,  die  vielfältige  Services  für  den  Golf-Urlauber  anbieten.  Seitens  der  Hotels  werden vielfach Transfers zu den Golfplätzen angeboten, doch auch das Mietauto ist eine bequeme Alternative um zu den Golfanlagen zu gelangen.

Das Hotel Vincci Seleccion Buenavista Golf & Spa***** liegt  direkt  am  Golfplatz  von  Buenavista an der Flanke des Teno-Gebirges, ca. 2 km vom  kleinen  Ort  Buenavista  del  Norte  entfernt und  bietet  einen  schönen  Ausblick  auf  Umgebung, Golfplatz und das Meer. Im Kolonialstil eingerichtet, erweckt es den Eindruck eines kleinen Dorfes. Die Gebäude haben maximal drei Stockwerke, dazwischen befinden sich die Swimmingpools, und werden von einem schön gepflegten Garten  umgeben.  In  der  „Dorfkirche“  befindet sich  die  Hotelbar.  Das  Hotel  verfügt  über  117 Doppelzimmer mit Wohn- und Ankleidezimmer (45  Superior-Doppelzimmer  mit  50  m 2 Wohnfläche,  56  Superior-Doppelzimmer  de  Luxe,  16  Junior  Suiten,  zwei   davon  mit  Jacuzzi).  Kulinarisch steht dem Gast ein à la carte Restaurant mit  kanarischer Küche, ein Büffetrestaurant für Frühstück und Abendessen im Rahmen der Halbpension und diverse Bars,  eine liegt in der Dorfkirche, zur Auswahl. Das Nammu Areas Spa lädt zum Verwöhnen ein.

Das HotelSuite Villa Maria*****befindet sich in La Caleta, direkt am Golfplatz Adeje  gelegen, auf Höhe der 9 Löcher, die man „Los Lagos“ nennt. Die Anlage besteht aus 78 im Dorfcharakter angelegten Villen, die in sieben verschiedenen Stilen errichtet sind. Alle Villen sind Richtung Meer ausgerichtet, verfügen über eine eigene Terrasse mit Sitzecke und Liegen, und sind teilweise mit eigenem Pool oder Jacuzzi ausgestattet. Die 2-stöckigen  Häuser  verfügen  über  bis  zu  drei Schlafzimmern  mit  direkt  angeschlossenen  Bädern,  eine  komplett  eingerichtete  Kochecke, Wohnraum  mit  ausreichend  Sitz-  und  Essmöglichkeiten,  Sat  TV  und  kostenlosem  W-Lan.  Im Haupt-  und  Eingangsgebäude  finden  Sie  auch das Hauptrestaurant für Frühstück und Abendessen,  einen  kleinen  Supermarkt,  einen  Frisör und eine Bar. Bei den beiden Pools, welche im Winter beheizt werden, steht Ihnen ein Fitness-Studio und eine weitere Bar zur Verfügung.

Das The Ritz-Carlton Abama***** liegt in Guía de  Isora,  westlich  von  La  Caleta  in  einer  abgeschiedenen und weniger bekannten Region der spanischen Insel Teneriffa. Auf dem 160 Hektar großen Gelände des The Ritz-Carlton Abama finden Sie vulkanische Landschaften und eine üppige Vegetation mit über 300 Pflanzen-, Baum- und Palmenarten. Genießen Sie den Panoramablick über den Atlantischen Ozean und auf die Insel La Gomera. Die 469 Zimmer und Suiten des Hotels sind im Haupthaus und den Villen aufgeteilt und verbinden traditionelle Architektur mit maurischem Flair.

Abama bietet verschiedenste kulinarische Optionen, die von der leichten, einfachen  Küche  bis  zur  raffinierten  Weltklasse-Gourmetküche reichen. Das Hotel verfügt über 13 Luxusrestaurants und Bars. Am oberen Ende der Skala befindet sich das Restaurant M.B des berühmten  baskischen  Küchenchefs  und  Inhabers  von  sieben  Michelin-Sternen  Martin Bera sategui.  Sehr  empfehlenswert  sind  auch das   Kabuki mit  dem  spanischen  Küchenchef  Ricardo Sanz oder das Abendrestaurant Mirador mit  einer  wunderschönen  Terrasse,  einem Garten sowie einem  eigenen abgeschiedenen Infinity-Pool. Der exklusive, hoteleigene Strand bietet neben dem Ozean auch zwei Naturbecken. Er ist vom Hotel mit Hilfe einer Seilbahn erreichbar. Der gleich namige Golfplatz Abama liegt etwas oberhalb des Hotels, mir dem Shuttle gelangen Sie in nur wenigen Minuten zum Clubhaus. 

DESTINATION BRISANTES BESONDERES EXTRAVAGANTES EXTRAGOLF GRUPPE IMPRESSUM PARTNER SITEMAP