Dreamliner - das Beste aus zwei Welten

Blade oder Mallet Putter? Bei dieser Frage scheiden sich die Geister. DREAMLINER bringt zum Saisonstart 2013 einen völlig neu konzipierten Halfmallet Putter aus der Innovationsschmiede von Dieter Ramsauer auf den Markt, der die Vorzüge von Blade- und Mallet Puttern vereint.

Der neue Dreamliner IV punktet zusätzlich mit dem bewährten Eye Alignment System (EAS), das das individuelle Putt-Setup unterstützt und damit zu einem besseren Putt-Stroke führt. Der Vorteil liegt in der Kombination aus direktem Ansprechverhalten eines Blade Putters mit dem höheren Gewicht und dem damit verbundenen Schwunggefühl eines Mallet Putters. Mehr Gewicht in der Sohle und damit ein höheres Massenträgheitsmoment harmonisieren den Durchschwung merklich und schützen vor ungewolltem Verdrehen im Treffmoment.

Wer einen „Heavy Putter“ bevorzugt, kann das Schlägerkopfgewicht mittels Inserts nochmals um 75 Gramm auf 415 Gramm erhöhen. Zusätzlich wird durch das höhere Gewicht im Außenbereich die Fehlertoleranz bei nicht mittig getroffenen Bällen maximiert. Der Sweetspot vergrößert sich damit deutlich im Vergleich zu herkömmlichen Blade Puttern. Natürlich wurde auch beim DREAMLINER IV nicht auf die bewährte Hilfestellung
zur korrekten Ausrichtung verzichtet. Das Eye Alignement System (EAS) mit dem roten Punkt auf der unteren der beiden Putterebenen sowie einem Ausschnitt auf der oberen Ebene ergibt eine einfache und zugleich höchst effektive Zielvorrichtung.

Sie richtet die Augen stets senkrecht über der Puttlinie aus – ähnlich wie Kimme und Korn. Dabei hilft die lange Mittellinie Mallet-typisch beim Zielen. Zudem wurden auch die beiden seitlichen Ausrichtungslinien im Vergleich zu einem herkömmlichen Blade-Modell verlängert und bieten damit eine verbesserte optische Hilfe.