Mallorcas Skipisten und Sandspielplätze (Teil 2)

„Afrika, Afrika...“ Für die zweite Halbzeit unserer November-Mallorca-Golfreise wurde uns das Lindner Golf und Wellness Resort in Portals Nous von Freunden wärmstens empfohlen. Beim Check in empfangen uns Giraffen und Zebras – der Stil des Hotels vereint mediterrane Atmosphäre mit dem Kolonial-Stil. Als Afrika-Liebhaber sind wir positiv überrascht und streben gleich zielsicher zur Golf-Bar, die an ein südafrikanisches Clubhaus erinnert, um uns einen exotischen Cocktail zu genehmigen. Nach einem entspannenden Nachmittag im „Bahari Beauty & Spa“, der sich über zwei Etagen erstreckt, sind unsere Muskeln wieder gelockert und der Kopf frei. Nun noch ein exquisites Abendessen mit „Soulfood“ und die Golfpläne für die nächsten Tage können geschmiedet werden.
Golfplatz Son Gual Von diesem Platz wurde uns schon des öfte- ren vorgeschwärmt – zurecht, denn man spürt auf der gesamten Anlage die exklusive Handschrift der Eigentümerfamilie. Wir star- ten gegen Mittag (Obwohl ein Donnerstag im November, war auch hier alles ausgebucht) und sind bereits von Bunkern umgeben. Kids wären begeistert, denn so viel Sand wie in Son Gual gibt es wahrscheinlich nicht mal am Strand. Der relativ ache Platz ist das komplette Gegenteil des gestrigen Tages in Andratx. Von Bunker zu Bunker – gefühlt landet mein Ball in jedem Bunker mindestens einmal – werden meine Sand-Schläge besser und ich beginne den Platz zu mögen. Am Ende der Runde kann ich zweifelsfrei einen für mich tollen Score verbuchen und habe mir etwas Kulinarik und „was für den Durst“ auf jeden Fall verdient. Im Clubrestaurant bekommen wir ausgezeichnete Tapas und einen fantastischen Roten. Son Gual – ein tolles Gesamtpaket – wir kommen wieder!
Info-tipp: Die Website von Son-Gual bietet eine übersichtliche Beschreibung aller Löcher mit Videos.
Son Bendinat In der Saunalandschaft des Hotel Steigenberger in Camp de Mar – beschrieben in der vergangen Golf-Kolumne – riet uns eine Golferin UNBEDINGT ein Cart zu buchen. Der Parcours (Par 70) erstreckt sich über 5.660 Meter und viele, viele, viele Höhenmeter. „Bei manchen Löchern würden in Österreich eher Skipisten angelegt werden als Golflöcher“, so unsere Meinung. Loch 14 ist beispielsweise eine Kombination aus Wandern und Berg- steigen, dafür wird man danach mit wirklich traumhaften Ausblicken belohnt. Loch 15 bietet einen Abschlag mit Meerblick, dass man sich in einem Mallorca-Bildband wähnt. Und da ich „juhu juhu“ auch heute 3 x ein Par verzeichnen kann, darf natürlich der Sieger-Aperol im geschmackvollen Clubhaus nicht fehlen. Fazit: Der Platz ist anspruchsvoll und gute Strategie und Platzkenntnisse sind von Vorteil. Empfehlenswert zu spielen! Résumé: Golf in Mallorca ist zweifelsfrei emp- fehlenswert. Abseits der Hauptsaison lässt sich die Insel mit insgesamt 24 Golfplätzen absolut stressfrei erleben und das Lindner Golf & Wellnesshotel in Portal Nous bietet eine fantastische Ausgangslage – und ein tolles Preis-Leistungsverhältnis.

Hotel-Website: www.lindner.de