Brandenburg
3.000 Seen, 500 Schlösser und 500 Löcher

Eingelocht wird in der Region rund um Berlin bei 18 Golfclubs in insgesamt 500 Löcher. Die Besonderheit der Golfanlagen ist ihre Nähe zur Bundeshauptstadt - so lässt sich ein Tag in weiten Landschaften mit Seen, Hügeln und Wäldern mit abendlichem Kulturgenuss in Berlin verbinden.

Würde es Brandenburg nicht geben, hätten es die Berliner erfinden müssen: was ist reizvoller als der Kontrast zwischen der pulsierenden Metropole und den stillen Wald- und Seenlandschaften zwischen Elbe und Oder.
In Brandenburg lässt sich Wasserreichtum im Kanu erpaddeln, von der Havel bis zum Scharmützelsee. Aber auch fürs Motorboot, Segeln oder Schwimmen bietet das wasserreichste Bundesland Deutschlands mit 3.000 Seen und über 30.000km Wasserstraßen die nötige Weite.
Die Spree ist ein rund 400km langer Fluss und durchquert bis zu ihrem Binnendelta im Spreewald die Bundesländer Sachsen und Brandenburg, bevor sie sich auf dem Weg nach Berlin wieder bündelt. Im Spreewald teilt sich der Fluss in hunderte von Kilometern verzweigte Flussarme, genannt Fließe. Im Spreewald trennt das Wasser nicht, es verbindet. Dieses einzigartige Wasserlabyrinth erklärte die Unesco zum Biosphärenreservat und damit zu einem besonders geschützten Naturraum. Die kulinarische Spezialität dieser Landschaft sind Gurken, die nirgends besser gedeihen als hier. Daneben kommen aber auch Pedalritter auf über 7.000km Radwege auf ihre Kosten.

Ausgangspunkt dafür der idyllisch Ort Burg, in dem ein extravagantes Hotel den Gast erwartet: „Zur Bleiche Resort & Spa" - ein im Landhausstil gestaltetes 90 Zimmerhotel, das mit modernen Elementen immer wieder vielfältigen Bezug zur Region vermittelt. 1992 erwarb die aus Garmisch-Partenkirchen stammende Familie Clausing das Hotel und entwickelte es zum heutigen Resort & Spa, untrennbar verflochten mit den Schönheiten der Spreewaldregion.

Herausragend ist das Brandenburg der Könige und des Adels. Von Rheinsberg bis Potsdam, von Branitz bis Boitzenburg sind über 500 Schlösser und Herrenhäuser für die Ewigkeit entstanden.

Allen voran das UNESCO-Welterbeensemble Potsdam - das Märkische Arkadien der preußischen Könige mit allein 17 Schlössern, darunter das berühmte Sanssouci. Keine Filmkulisse, sondern authentische Relikte der DDR-Vergangenheit sind Fassaden und Wände des ehemaligen Gefängnisses der Staatssicherheit in Potsdam, das heute Mahn- und Gedenkstätte für die Opfer von Diktatur und Repression ist. Fast zwei Jahrzehnte nach dem Fall der Mauer finden sich noch viele Spuren der DDR-Zeit in Brandenburg. Neben der Glienicker Brücke, die einst Ost und West voneinander trennte und wo Agenten ausgetauscht wurden, stehen in der Waldstadt Wünsdorf noch die Bunkeranlagen und Kasernen der Sowjet-Armee.

In der heutigen Zeit spricht man aber in der Region Berlin-Brandenburg über die hervorragenden Golfkurse. Bernhard Langer, Nick Faldo, Arnold Palmer und Sandy Lyle haben eines gemeinsam: sie sind Weltklassegolfer, haben als Golfplatz-Architekten Plätze in Brandenburg gestaltet und der Region um Berlin damit einen internationalen Namen gemacht.

Die traditionsreichste Anlage ist der Golf- und Landclub Berlin-Wannsee. Gegründet im Jahr 1895 ist es gleichzeitig der älteste Golfclub Deutschlands. Die 27 Lochanlage liegt im Südwesten Berlins, kurz vor der Stadtgrenze zu Potsdam und zeichnet sich durch den alten Baumbestand und dem hügeligen Terrain aus. Der GCC Seddiner See, rund 10km vor den Toren Potsdams gehört laut „Peugeot Golf Guide" zu den Top 20 in Europa. Zwei anspruchsvolle 18 Loch Meisterschaftsplätze wurden von den Architekten Rainer Preißmann und Robert Trent Jones jr. angelegt.

Das Golf Resort Semlin am See, nordwestlich von Berlin zählt zu den abwechslungsreichsten Golfplätzen Deutschlands. Mit einer 27 Loch Meisterschaftsanlage, einem öffentlichen 9 Loch Kurzplatz, eigener Golfschule und angeschlossenem 4 Sterne Superior Hotel mit Wellnessbereich und Restaurant erfüllt das 145 Hektar Areal alle Golferwünsche.

Der GC Schloss Wilkendorf, eingebettet in die Landschaft der Märkischen Schweiz ist für den 18 Loch Kurs aus der Feder von US Masterssieger Sandy Lyle bekannt und der Berliner Golf & Country Club Motzener See (27 Loch) liegt südlich von Berlin und wurde im Jahr 1992 nach den Plänen von Kurt Rossknecht geschaffen.

Das Aushängeschild der Region ist aber zweifellos die 63-Lochanlage des Sport & Spa Resort A-Rosa Scharmützelsee. Auf 300 Hektar wartet ein modern ausgestattetes 224 Zimmer Hotel mit 3 Restaurants - eines davon direkt am See -, ein 4.200m² großes Spa, Tennis- und Yachtakademie mit 150 Booten sowie eine Golfschule mit einem 9 Loch Kurzplatz, 2 Driving Ranges und drei resorteigenen 18 Lochkursen: der von Nick Faldo gezeichnete, einem schottischen Links ähnlichen Parcours, genießt den Ruf als schwerster Golfplatz Deutschlands. Ein mit Stammvorgabe 18 spielender Golfer wird laut Course-Rating mit Handicap 28 eingestuft, wobei 135 tiefe Potbunker einiges dazu beitragen. Der von Arnold Palmer gestaltete Parklandkurs verfügt über die schönsten „back nine" Deutschlands und der im Jahr 2001 mit den Ladies German Open eröffnete Stan Eby-Platz bereitet dem Durchschnittsgolfer die meiste Freude. Nach dem Bundesverband Deutscher Golfanlagen handelt es sich um die einzige 5 Sterne-Superior-Golfanlage im deutschsprachigen Raum. Direkt am Resort, das 2008 von den Travel Awards zu Germany`s Leading Golf Resort ausgezeichnet wurde, liegt der Scharmützelsee, der größte See in Brandenburg.

Mehr Information unter: www.germany.travel

 

STÄDTE / REGIONEN