Golf in Hamburg
Die grüne Metropole am Wasser


„Keine Stadt kann Hamburg das Wasser reichen“, heißt ein amüsanter, doppeldeutiger Slogan des Tourismusbüros.


Weitläufige Wasser- und Grünflächen sowie die Großzügigkeit der Besiedlung bieten Räume zum Leben und Luft zum Atmen. Fast 2.500 Brücken überqueren das weit verzweigte Labyrinth aus Kanälen und Fleeten zwischen Elbe, Alster und Bille. Die Wasserstraßen selbst eignen sich hervorragend, um das emsige Treiben im Hafen oder die verträumten Winkel der Hafenstadt zu entdecken. Das historische Kernstück des Hafens ist die Speicherstadt. Ende des 19. Jahrhunderts wurde hier der schönste Lagerhauskomplex der Welt gebaut. Vor dieser imposanten Kulisse entsteht auf den ehemaligen Hafenflächen die neue Hafen City: eines der bedeutendsten Stadtentwicklungsprojekte Europas lässt die Hamburger Innenstadt um 40% wachsen und rückt sie damit wieder näher an ihre Lebensader, die Elbe, heran. Dabei entstehen auf über 155 Hektar rund 5.500 neue Wohnungen und 40.000 Arbeitsplätze – mitten im Herzen Hamburgs und direkt am Wasser. Die Landungsbrücken bezeichnet man als den größten Wasserbahnhof Europas. Neben den Wasserflächen dominiert üppiges Grün das Stadtbild – sei es entlang der Straßen, in den vielen Parks oder den Anlagen rund um die Außenalster. Neben den vielen Parks gibt es im Stadtgebiet auch ausgedehnte Wälder.

Erstaunlich, aber wahr: Hamburg hat heute mehr Wald als noch vor 100 Jahren – insgesamt rund 4.700 Hektar. Hamburg ist eine der begehrtesten Ziele für Städtereisen in Europa. Im vergangenen Jahr wurden 111 Millionen Besucher gezählt, nicht nur wegen seiner 200 Kirchen oder 7.000 Kneipen. Die Elbmetropole ist die unangefochtene Hauptstadt der Feinschmecker mit 8 mit Michelin-Sternen ausgezeichneten Restaurants. Aber auch etwas preiswerter lässt es sich in der Hansestadt gut tafeln: rund um den weltberühmten Fischmarkt gibt es gemütliche Hafenlokale mit fang- frischen Fischen und wer es international mag, der findet neben vielen Exoten seinen kleinen Lieblingsitaliener fast 600 Mal in Hamburg. Und die legendäre Reeperbahn auf St. Pauli hat sich in den letzten Jahren zu einer attraktiven Amüsiermeile entwickelt, die sehr viel mehr als Rotlicht-Milieu zu bieten hat. Für neue Höhepunkte sorgen Cabarets, Theater und populäre Musicals. Und wer was finden will, war er gar nicht sucht, ist in der Fußgängerzone oder in der brandneuen, glasüberdachten, fünfstöckigen Europa-Passage gut aufgehoben. Der „Neue Wall“, Hamburgs edelste Einkaufs-meile, ist das Zuhause exquisiter Marken und schicker Boutiquen. Hamburg ist nicht von ungefähr die Stadt mit den meisten Top 500 Unternehmen, den meisten Millionären, den meisten Cabriolets und Minis und den meisten Alpenvereinen in Deutschland. Und beherbergt eine stattliche Anzahl von Golfplätzen.

Golf in und um Hamburg
Hamburg wird als die heimliche Golfhauptstadt Deutschlands bezeichnet, nicht etwa, weil an der Elbe der Deutsche Golfverband gegründet wurde, sondern weil der Golfer im Umkreis von 50 Autominuten aus über 300 Fairways und Greens wählen kann. Der Hamburger Golfclub Falkenstein ist über 100 Jahre alt, verfügt über ungeheure Tradition ebenso wie der 1960 gegründete GC Hamburg-Walddörfer, der mit seinen 2.000 Bäumen zu einem der schönsten Parklandkurse zählt. Das „Member of the Leading Golf Courses“ verfügt neben seiner 6.093m langen Par 73 Meisterschaftsanlage über einen 9 Loch Pitch- und Puttkurs und investierte im Vorjahr € 450.000,-- für eine neue Drivingrange. Als der zweitschwerste Golfkurs in Deutschland rühmt sich der GC Brunstorf, der in die typisch Schleswig-Holsteinsche Knicklandschaft eingebettet wurde und Gut Kaden – Austragungsort des European Tour Events Deutsche Bank Open sind jedenfalls Besuche wert.

Auf ein weiteres Highlight sollte man keinesfalls verzichten: St. Dionys – ein traumhafter, flacher, dicht bewaldeter Parklandkurs auf wasserdurchlässigen Heideboden mit entzückendem Clubhaus. Für den optimalen Ausgangspunkt einer Städtereise mit Golf bietet sich das Steigenberger Hotel Treudelberg an. Als einziges Hamburger Hotel verfügt das 5 Sterne Haus seit 1992 über einen eigenen 18 Loch Meisterschaftskurs, eine von zwei Seiten bespielbare Drivingrange und einen 9 Loch Par 3 Kurzplatz. Für das Design und die unter Naturschutzaspekte sensible Einbettung des Kurses in die Heidelandschaft zeichnete Architekt Donald Steel verantwortlich.

Das 135 Zimmer Hotel, nur 15 Autominuten (9km) vom internationalen Flughafen entfernt, bietet Fitness Center, Schwimmbad, Saunalandschaft, Beautyfarm sowie 3 Restaurants mit guter bodenständiger Küche. Vom Golfresort ist man – ob mit Auto oder den öffentlichen Verkehrsmittel - in 30 Minuten im Stadtzentrum und kann weitere sechs 18 Lochkurse innerhalb von 20 Autominuten erreichen.