Ligurien
1_.jpg
Golf an der Blumenriviera von Ligurien

Ein Oldie blüht auf

San Remo – In-Treff der 60-er Jahre – blüht wieder auf. Das geschichtsträchtige Royal Hotel und der nahe gelegene 18-Loch Kurs des GC Degli Ulivi Sanremo erstrahlen in neuem alten Glanz.

Steile Felsstürze, malerische Buchten, Oliven- und Zitronenhaine, duftende Blumenfelder, grüne Weinberge und immergrüne Macchia prägen den maximal 50 km breiten und von der französischen Grenze bis La Spezia reichenden 350 km langen Küstenstreifen der kleinen italienischen Region Ligurien. In der Mitte pulsiert die Hafenmetropole Genua – europäische Kulturhauptstadt 2004.

Die Küste zwischen Genua und Ventimiglia zieht mit breiten, flachen Sandstränden und ihrer Blumenvielfalt (daher der Name „Blumenriviera“) vor allem Familien in ihren Bann. Die Badeorte in diesem Küstenabschnitt sind Klassiker: Alassio, Imperia oder Bordighera, das mit dem nördlichsten Palmenwald Europas, in dem über 70 verschiedene Palmenarten prächtig gedeihen, überrascht. Seit Jahrhunderten gebührt der Stadt die Ehre, den Vatikan in der Osterzeit mit Palmenzweigen zu beliefern. Der klangvollste Namen der Klassiker ist wohl San Remo. Die durch ihr Chansonfestival bekannt gewordene Casino-Stadt verfügt über die berühmteste Luxusabsteige Italiens: dem Royal Hotel Sanremo.

Im Jahre 1872 erbaut, betreut heute die vierte Generation dieses Haus, das nach umfangreichen Renovierungen wieder im neuen alten Glanz erstrahlt. Inmitten eines subtropischen Palmengartens leuchtet der Meerwasserpool, prachtvolle Ausblicke genießt man von den Terrassen der Zimmer und ein neues, exklusives Wellness-Center bereichert das Angebot dieses beeindruckenden Hotels. Der Golfclub Degli Ulivi Sanremo wurde 1932 gegründet und beheimatet seit 1972 einen 18 Loch Meisterschaftskurs (European Senior Tour 2004 und Italien PGA Championship 2005).

STÄDTE / REGIONEN