Interview mit Stefan Bauer / GM Grand Tirolia Kitzbühel
Internationales Luxus-Flair in den Kitzbüheler Alpen

Kitzbühel – das ist eine geballte Kombination aus Glanz, Glamour und Champagner. Ein Catwalk pur der Reichen und Schönen … und der Adabeis. Kitzbühel ist aber auch Natur, Sport und Erholung. Einer der schönsten Plätze, das zu genießen, ist wohl das 5*-Hotel Grand Tirolia Kitzbühel, das seit Kurzem unter neuer Führung steht: Das Hotel wird nun von der zur Hilton Gruppe gehörigen exklusiven Curio Collection betrieben. Weltweit sind 70 Hotels, 15 davon in Europa unter der Curio-Führung. Das Grand Tirolia Kitzbühel ist das ERSTE Curio in Österreich und definitiv das erste in den Alpen. Anlass genug für Univ.-Lektorin Mag. Karin Strahner, Chefin des exklusiven Wirtschaftsclubs K.S.-Circle (www.ks-circle.com) den neuen General Manager Stefan Bauer zum Interview zu bitten. Im persönlichen Gespräch gab er Einblicke in die Einzigartigkeit dieses KRAFTPLATZES und Luxus-Hideaways.

Herr Bauer, das Hotel Grand Tirolia Kitzbühel ist ja weithin gut bekannt. Auch durch seine langjährige Eigentümerin, die russische Oligarchin Elena Baturina. Letztes Jahr wurde verkauft. Was ist seither geschehen?
Stimmt, Elena Baturina hat im April 2018 verkauft, und zwar an einen Niederösterreicher, an Othmar Seidl. Dieser suchte dann einen Betreiber. Und die Hilton-Gruppe wiederum ist immer auf der Suche nach interessanten Objekten. So kam man zusammen. Im Oktober wurde der Vertrag unterschrieben, im Dezember haben wir das Hotel, das bis dahin rund 8 Monate geschlossen war, wiedereröffnet. Damit startete ein Revitalisierungs-Prozess mit dem Einsatz von über 9.000 Arbeitsstunden, aber auch ein Integrations-Prozess des familiengeführten Betriebes in eine internationale Hotel-Gruppe.

Das bedeutet, Sie hatten wirklich wenig Zeit, die Wiedereröffnung vorzubereiten?
Wenig Zeit ist untertrieben. Das war Stress pur. Die größte Herausforderung dabei war, auf die Schnelle gut ausgebildetes Personal zu finden, und das mitten in der Wintersaison. Wir haben mit einem sehr schlanken Team schließlich aufgesperrt. Da war viel Flexibilität gefragt. Jeder hat überall angepackt, auch, wenn es gerade nicht sein Zuständigkeitsbereich war. Das Gute daran: wir haben es geschafft und es hat das Team enorm zusammengeschweißt.

Das Hotel wird jetzt von der Curio Collection geführt. Wofür steht Curio? Was darf sich der Gast nun erwarten?
Bei der Curio Collection handelt es sich um handverlesene Hotels, die bereits eine Geschichte, eine Eigenständigkeit hatten, bevor sie von uns übernommen wurden. Diese Eigenständigkeit soll auch nicht zerstört, ganz im Gegenteil, weiter ausgebaut werden. Relevant bei der Auswahl von geeigneten Objekten sind primär Lage, Natur, Großzügigkeit, Charakter und Schönheit. Das alles traf perfekt hier zusammen. Die Lage ist wirklich einzigartig: nahe zum Kitzbühel-Catwalk und dennoch absolut ruhig gelegen, direkt am hauseigenen 18-Loch Golfplatz Eichenheim (6.092 Meter Par 71; unserer Ansicht nach einer der schönsten in der Umgebung, aber bitte Cart nehmen; der Platz ist teilweise sehr steil) und mit spektakulärem Blick auf die umliegenden Berge, vom Wilden Kaiser bis zum Felbertauern.

Inwiefern werden Sie nun das Hotel weiterentwickeln?
Das Grand Tirolia Kitzbühel heißt ja auch „Grand“, weil es in Summe sehr großzügig und luxuriös gestaltet ist, vom riesigen Wellness-& Spa-Bereich mit 1.500 m², den 25 Meter langen Sport-Pool, über die Zimmer, bis zu den Restaurants. Trotz der Größe ist das Hotel mit „nur“ 81 Zimmern kein großer Kasten, sondern strahlt viel Gemütlichkeit aus. Unsere Vision ist es, all dieses Stärken nun mit unserer Curio-Hospitality zu erfüllen. Dazu gehören vor allem Qualitätssteigerung und Mitarbeitertraining. Wir wollen unseren Gästen alle Wünsche bereits von den Augen ablesen und sie übererfüllen, bevor sie ausgesprochen werden. Sie wollen morgen einen Jodler-Abend bei Rosi auf der Sonnerberg-Alm? Oder Sie haben Ihre Badesachen vergessen? Sie wollen ein Helikopterflug mit Picknick am Gipfel? Champagner während Ihrer Golfrunde? Alles kein Problem. Wir sind dazu da, die verrücktesten Ideen für Sie zu entwickeln und Ihren Aufenthalt einzigartig und unvergesslich zu gestalten. Ein Luxus-Hideaway für jeden Geschmack, vom intensiven Sportprogramm bis zum genussvollen Spa-Treatment, von der abgefahrenen Party bis zur absoluten Ruhe. Hier kann man sich richtig fallen lassen. Und noch eine wichtige Sache: wir sind international! Das ehemals familiengeführte Hotel spricht jetzt – Dank des Anschlusses an das weltweite Hilton-Netz und das Honors-Programm (Loyalitäts Programm) – eine Gästeschar rund um den Globus an. Dementsprechend haben wir auch einen weiten Radius bei unserer Mitarbeitersuche. Unser Team kommt teilweise aus Griechenland, Ungarn, Kroatien & Co. Das vermittelt schon beim Check-In ein internationales Flair.

Von den 81 Zimmern: welches ist Ihr persönlich bevorzugtes?
Alle unsere Zimmer sind prachtvoll. Aber natürlich ist mein absoluter Favorit die Presidential Suite mit 300 m², auf 2 Ebenen. Wirklich beeindruckend! Übrigens wurde diese Suite auch als Drehort für die TV-Serie „SOKU Kitzbühel/Kilts & Killer“ genutzt. Hier kann man also auf den Spuren dieses beliebten Krimis wohnen. (Während unseres Gesprächs springt Stefan Bauer, übrigens im perfekt sitzenden blauen Nadelstreif aus feinstem Tuch gekleidet, plötzlich auf… es kommen gerade zeitgleich mehrere Gäste an und beim Check-In geht es ein bisschen hektisch zu. Charmant und galant greift er ein, begrüßt er die Runde, bittet sie um ein paar Minuten Geduld, bietet ihnen ein Gläschen Pommery an und bittet sie an den Kamin. Aha, das ist wirklich gelebte Hospitality auf höchstem Niveau.)

Sie machen das wohl öfters?
Was meinen Sie? Ach so, die Gäste zu begrüßen? Ach, ich liebe es. Ab und zu springe ich auch im Service ein. Es gibt nichts Schöneres, als ein Lächeln der Gäste dafür zu erhalten.

Herr Bauer, Sie waren bis dato 20 Jahre mit Hilton im Ausland. Und nun kehren Sie – Halb-Wiener und Halb-Tiroler – in Ihre Heimat zurück. Wie fühlen Sie Sich?
Ganz ehrlich: strange. Eigentlich vertraut… aber wir sind ja wie Chamäleons. Alle paar Jahre in ein neues Land, von China bis Italien & Co. Da muss man lernen, wie man sich rasch anpasst. Und ich habe gerade gelernt, mich in meiner Heimat anzupassen. Das gibt es Einiges, was mich positiv überrascht, aber auch enttäuscht.

Zunächst die positive Überraschung?
Wir Österreicher sind begnadete Dienstleister und fantastische Gastgeber. Das liegt uns im Blut, ebenso wie die Herzlichkeit. Und natürlich unsere Leidenschaft für die Kulinarik. Gutes Essen und Trinken gehören einfach zur österreichischen Gemütlichkeit. Das schätze ich sehr!

Und was enttäuscht Sie zum Beispiel?
Zum Beispiel die mangelnde Unterstützung von Wirtschaft und Politik. Das betrifft vor allem die gesetzlichen Rahmbedingungen für unsere Mitarbeiter. Es ist leider wirklich nicht sonderlich attraktiv, eine Lehre in der Hotellerie und Gastronomie zu beginnen, sei es die Ausbildung zum Koch, zum Kellner oder Restaurantfachmann. Dementsprechend angespannt ist auch die Situation am Arbeitsmarkt. Es ist wirklich eine große Herausforderung, gutes Personal mit hoher Motivation und Einsatzfreude zu finden. Und das in einem Land, das für den Tourismus weltweit bekannt ist und dieser ein ganz wichtiger Wirtschaftsfaktor ist. Unverständlich, oder? Und dann noch ein Punkt: was mich auch enttäuscht: das mangelnde Miteinander; damit meine ich auch das An-einem-Strang-Ziehen der regionalen Betriebe. Da geht Neid manchmal vor die gemeinsamen Interessen; oder es wird nicht über den Tellerrand geschaut. Einzelkämpfer sind out! Gemeinsam ist man doch immer stärker, oder?

Grand Tirolia Kitzbühel Golf Weekend (bis 31. Oktober)
2 x Übernachtung inkl. Frühstücksbuffet & 2 x Golfer Halbpension, 2x Greenfees beim Golfplatz Eichenheim, 2x Rundenverpflegung, Zutritt zum eforea Spa & Health Club. Ab € 519 pro Person.
Für weitere Informationen, oder für Buchungen kontaktieren Sie bitte direkt das Hotel unter info.grandtirolia@hilton.com oder unter +43-535666615,
www.grandtiroliahotelkitzbuhel.curiocollection.com

Der exklusive Wirtschaftsclub
Univ. Lektor Mag. Karin Strahner
Hameaustraße 20/1/2, 1190 Wien
+43 664 13 000 55
ks@ks-circle.com, www.ks-circle.com
K.S.-Circle ist „starker Partner“ der Leitbetriebe Austria.

DESTINATION BRISANTES BESONDERES EXTRAVAGANTES EXTRAGOLF GRUPPE IMPRESSUM PARTNER SITEMAP