DESTINATION & GOLF MONDSEE
Herzlich willkommen im Golferparadies Salzkammergut – Salzburger Land

Dreizehn (!) beeindruckende Golfplätze in unmittelbarer Nähe zueinander, eingebettet in eine der reizvollsten Landschaften Mitteleuropas, freuen sich auf Ihren Besuch, liebe Leser! Alle Plätze haben eines gemeinsam: Sie liegen in unmittelbarer Nähe zu einem der bekannten Seen des Salzkammerguts, wie Trumer Seen, Mondsee, Wolfgangsee, Attersee, Traunsee und Fuschlsee. Und wem der Blick auf den See nicht reicht, der kann sich am Bergpanorama und seiner unvergleichlichen Schönheit erfreuen. Beeindruckende Berge wie Watzmann und Untersberg im Westen, der mit Zahnradbahn erschlossene Schafberg in der Mitte oder eines der Wahrzeichen des Salzkammerguts, der Traunstein im Osten und die Drachenwand am Mondsee sind Ihre Begleiter bei Ihrer Golfrunde. Wir dürfen Ihnen drei dieser Golfplätze, den Golfclub Am Mondsee, den Golf & Country Club Gut Altentann und den Golfclub Am Attersee vorstellen und Ihnen einige Kulinarik-Tipps geben. Und wo sollte man wohnen? Unsere Empfehlung: würdevoll und mit viel Genuss im Schlosshotel Mondsee.

Golf & Seen
Im Jahr 2016 haben sich 13 Golfanlagen im Salzkammergut und Salzburger Land bis hin ins bayrische Berchtesgardener Land zusammen mit 21 golfaffinen Beherbergungsbetrieben zur Initiative „Golf & Seen“ zusammengeschlossen und bieten dem golfspielenden Gast zahlreiche wirklich sehr attraktive Package!

Gräflich wohnen im Schlosshotel Mondsee
Das Schloss Mondsee liegt im entzückenden historischen Zentrum der Marktgemeinde Mondsee – gleich neben der ehrwürdigen Basilika St. Michael. In den über 1000 Jahre alten Mauern befinden sich neben dem Standesamt und 15 stimmungsvollen Veranstaltungsräumen vor allem auch das Schlosshotel. Die Betreiber Gerald Kienesberger und Hanni Schweighofer hauchen den alten Mauern neues Leben ein. Binnen kürzester Zeit seit der Übernahme im Jänner 2014 haben sie das Hotel zu einem sehr attraktiven 4*-Hotel mit hohem Gourmet- und Wohlfühlfaktor und zu einem der Hotspots für Golfer und Genießer entwickelt.

Attraktive Golfpackages
Lust auf ein paar Tage Golferlebnis vom Feinsten, ganz unkompliziert, ohne Zusatzkosten und zu sehr attraktiven Preisen? Das Schlosshotel Mondsee bietet z.B. ein nahezu märchenhaftes Package an:
• 4 Tage/3 Nächte im Superior Zimmer
• 3 x 18 Loch auf den Plätzen der Wahl
• Großzügiges Prosecco-Frühstücksbuffet bis 11:00
• Tägliches 3-Gang-Abendmenü im Gourmetrestaurant Culinaro
• 1 Flasche Prosecco und Obstkorb am Zimmer
• Kostenlose Leihfahrräder, Nutzung des Wellnessbereichs
• Hoteleigener Caddyraum mit Ladestation und sogar eine exklusive Schlossführung ist inkludiert
Und das alles um sehr attraktive € 504,– pro Person im Superior Doppelzimmer

Ein Platz für Genießer
„Gute Gastronomie ist elementar für das Wohlfühlen der Gäste“, so Hausherr Gerald Kienesberger. „Die Wahl des Restaurants ist ja immer situations- und anlassbezogen. Deshalb beherbergen wir im Schloss Mondsee zwei ganz unterschiedliche Betriebe: das urige Schloss Bräu und das Gourmet-Restaurant Culinaro mit Fokus auf die leichte, mediterrane Küche, aber sehr wohl mit Österreichbezug; Adria meets Austria. In beiden haben wir hervorragende Köche, die diese unterschiedliche Positionierung auch authentisch leben: Luise Benda und Florian Spaun. Darüber hinaus sind es auch die kleinen Dinge, die uns am Herzen liegen. Wir machen – wenn auch in limitierten Mengen, aber immerhin – unseren Essig selbst und der Lavendel kommt aus dem Schlossgarten. Die Lieferantenauswahl ist sehr selektiv. Wir kennen die meisten persönlich und wissen, woher die Ware kommt: die Salami vom Metzger aus Portoguaro, der Montasio aus der sympathischen Käserei aus Sumanga im Veneto, das Olivenöl und die Oliven aus Kalabrien, der Fisch aus Marano, mein geliebter Franciacorta vom Castello Bonomi, der großartige Barbaresco und Barolo von einem winzigen Weinbauern im Piemont oder auch das Walnuss- und Trüffelpesto aus Langenlois. Dazu braucht man die Liebe für solche Produkte und man muss sie selbst genießen können, dann findet man auch die richtigen Lieferanten.“ Man glaubt Gerald Kienesberger auch die Gourmet-Kompetenz. Während des Interviews im unglaublich stimmungsvollen, kleinen Weinkeller, wo die Mauern aus verschiedenen Jahrhunderten Geschichte erzählen, öffnet er eine Flasche Cuvée Lucrezia 2004. „Mhhhh, das ist ein wahrlich kostbares Franciacorta Extra Brut-Tröpfchen: 72 Monate in der Flasche gereift, auf 2000 Stück limitiert und kürzlich von der italienischen Sommelier-Gesellschaft zum besten Schaumwein Italiens gekürt. Im Gambero Rosso mit 3 Gläsern – das ist das Maximum – ausgezeichnet. Den hab‘ ich bei meinem Freund Renato Dreussi gekauft, dem Exportleiter von Castello Bonomi und dreier weiterer fantastischer Weingüter,“ kommentiert der gelernte Sommelier mit Leidenschaft den Schaumwein. Kienesberger ist ein wahrer Genussmensch, reist sehr gerne mit Freunden und Familie, seiner Frau Erika, den Töchtern Sarah und Stella und Hund Liona durch Italien … und das immer der Trüffelnase nach. So fand er auch den Metzger, der ihm mittlerweile eine 1,5 Meter lange Sonderproduktion seiner besten Salami liefert, serviert auf einem dafür ebenfalls speziell angefertigten Brettl. „Bitte, bedient Euch“. Diese wird einfach zum Franciacorta Extra Brut in dicken Scheiben runtergeschnitten und mit knusprigem Brot genossen…

Konferenzen, Hochzeiten und Feste im Schloss
Das Schlosshotel ist aber nicht nur eine großartige Location für Golfer und Genießer, sondern auch Veranstaltungsort für viel Firmen, der ideale Ort für eine romantische Hochzeit oder ein ausgelassenes und fröhliches Fest. Das Schloss bietet ein ganz besonderes Flair, das jeden in den Bann zieht. Jeder Veranstaltungsbereich erzählt eine Geschichte und hat eine ganz spezielle Atmosphäre; das geht vom Festsaal über die Schatzkammer bis zum Prunkraum oder der Säulenhalle. Hier können stimmungsvolle Events und Seminare von 5 bis 500 Teilnehmern inszeniert werden, auf einer Gesamtfläche von 1.000 m² ohne, dass sich die verschiedenen Teilnehmer überhaupt begegnen!

Kulinarik-Tipps rund ums Schloss Mondsee

• Gasthof Drachenwand (www.drachenwand .at) – hervorragend, authentisch & super gemütlich
Man merkt, er kocht einfach gerne, der Hannes Eder! Seine Einstellung dazu: authentisch und ehrlich sein, regionale Produkte verwenden und eine große Portion Leidenschaft mit hineinpacken. Die Location: das entzückende und liebevoll restaurierte Haus der Urgroßeltern seiner Frau Andrea. Niedrige Räume, knarrende Holzböden, Jagdtrophäen & Co: es ist einfach heimelig gemütlich. Die Karte: eine gelungene Mischung aus den Österreichischen Klassikern – vom Wiener Schnitzel, Backhenderl, Zwiebelrostbraten, Bratlbrot bis zum Kaiserschmarrn und den Palatschinken – und saisonalen Spezialitäten, z.B. als Vorspeise das Frühlings-Vitello (zartrosa Scheiben vom Styria-Beef mit Bärlauchcreme, Schmortomaten und gebratenem grünen Spargel), die Almkäsesuppe mit Ruccolopesto und Schwarzbrotcroutons und als Hauptgang das Risotto vom grünen Spargel und getrockneten Tomaten mit Königs-Wildlachs oder das gekochte Gustostückerl mit Semmelkren, Röstkartoffeln und Suppengemüse. Beim Wein den Empfehlungen folgen. So manche Bouteillenweine gibt es auch glasweise, wie den Sauvignon Blanc vom Gross oder den Chardonnay vom Markowitsch. Zum Abschluss eine dunkle Nuss? Die ist vom Hausherren selbst gemacht und köstlich! Nach getaner Arbeit geht Hannes dann von Tisch zu Tisch und tut das, was er ebenso gerne macht wie kochen: Schmäh führen :-). Drinnen ca. 100 Sitzplätze, draußen ein prachtvoller Garten mit 140.

• Riesnerhof (www.riesnerhof.com) – der Geheimtipp für Connoisseure und Design-Freaks
Das lässige Kuhfellsofa und den Kupfer-Esstisch, an dem wir gerade diniert hatten, kann man sich auch nach Hause schicken lassen… oder den Kerzenleuchter, die Kommode oder die Silberschale im Hirschgeweih, die coole Stehlampe oder die Bilderrahmen, die Spiegel… alles käuflich erwerbbar! Die Atmosphäre: chic, anders, exklusiv, und chillig! Die Lounge und die Terrasse sind the place to be. Hier geht es nicht um Michelin-Küche (ohne die wirklich köstliche Küche abwerten zu wollen), sondern um das Savoir Vivre, Genuss mit allen Sinnen und die Interieur-Verlockungen… & es geht um lässige, sympathische Menschen, wie Andy & Max, die sich so rührend um die Gäste kümmern, die genau diese Welt zu schätzen & genießen wissen. Nach der Golfrunde eine kleine Italienische Antipasto-Jause samt Prosecco Rosé & ofenwarmem Brot, mhhhhhh. Und wenn ein Regenschauer kommt, fährt die Markise aus & wir sitzen im großen Landschafts-Kino.

Golfclub Gut Altentann (www.gutaltentann.com)

Das ist internationaler Golf-Spitzenstandard und Golfarchitektur in Vollendung – von Jack Nicklaus entworfen! Präzises Spiel ist angesagt und dazwischen die ursprüngliche Rotkäppchen-Wald- & Wiesen-Landschaft genießen. Der einstige Kuhstall wurde mit viel Geschmack und Gefühl in ein super gemütliches Clubhaus (samt Klavier und Bar!) umgebaut, das bereits von Weitem eine Atmosphäre aus Wärme und Freundlichkeit ausstrahlt. Das Highlight ist die Terrasse! Unbedingt rechtzeitig einen Abschlag reservieren, denn der Platz ist sehr gut besucht, besonders natürlich zur Festspielzeit.

Golfclub Am Mondsee (www.golfclubmondsee.at)

Was für eine Lage, traumhaft direkt am Mondsee. Dieser 18-Loch Meisterschaftsplatz ist für jeden Golfer eine besonders anspruchsvolle, aber faire Herausforderung. Er wurde 1986 gegründet und ist mittlerweile einer der beliebtesten und besten Golfanlagen in Österreich. Das Clubhaus liegt direkt am Drachensee. Von hier aus hat man einen fantastischen Blick auf den See, große Teile der Golfanlage, auf den Schafberg, sowie das Bergmassiv der Drachenwand. Auch dank der hervorragenden Küche ist dieses Clubhaus ein sehr beliebter Treffpunkt der Mitglieder und Gäste, für Golfer und Nicht-Golfer. Ein weiteres Plus: man ist hier extrem dienstleistungsorientiert, beginnend mit der gebrandeten Wasserflasche für jeden Starter, dem Scorecard-& Bleistift-Dispenser am Loch 2 (für alle Vergesslichen...) bis zur Handlotion am Damen-WC und dem Highlight an heißen Tagen: der Sprung in den See beim Abschlag von der 18 oder nach der Runde zur Abkühlung.

Golfclub Am Attersee (www.golfamattersee.at)

Unmittelbar nach der Autobahnabfahrt St. Georgen/Attersee Westufer eröffnet sich der Blick auf den türkisfarbenen Attersee mit dem dahinterliegenden imposanten Höllengebirge. Das moderne Clubhaus ist vom Parkplatz aus nicht auf den ersten Blick zu entdecken, sondern wurde – ganz bewusst – in eine natürliche Geländekuppe integriert. Was uns beeindruckt hat: natürlich das Spiel entlang des Sees, aber auch die großzügige Drivingrange mit Kurzspielanlage zum See!

Kontakt
Schlosshotel Mondsee GmbH,
Schlosshof 1A, 5310 Mondsee,
Tel: +43 6232 5001,
www.schlossmondsee.at,
info@schlossmondsee.at

Autorin: Univ.-Lektor Mag. Karin Strahner, Chefin des exklusiven Wirtschaftsclubs K.S.-Circle (www.ks-circle.com), Journalistin und Herausgeberin von www.LuxuryTravel.at, die Reiseinformations-Plattform für anspruchsvolle Genießer.
Illustrationen: Dr. Franz Englhofer, Jurist, internationaler Finanzstratege und leidenschaftlicher Maler.
Mehr zum Künstler: www.CorporateArts.at
„Libretto di viaggio“ © Univ.-Lektor Mag. Karin Strahner & Dr. Franz Englhofer
Die einzigartigen Reisebüchlein des sympathischen Power-Couples. Sie schreibt, er zeichnet – bewährt charmant, amüsant, genussvoll und mit vielen wertvollen Tipps.
Bis dato erschienen: „Rom“, „Sorrent, Capri & Amalfi-Küste”, „Venedig in vier Jahreszeiten“, „Lissabon, Algarve – Ria Formosa“ mit Schwerpunkt GOLF und „Triest – la città del caffè“ und „Wörthersee – trés chic … what’s next?“
Kontakt: www.luxurytravel.at, karin.strahner@luxurytravel.at, +43 664 13 00055