GOLF IN UND UM DUBLIN
Wohnen & Golfen in und um Dublin

Der Mix aus Parkland- und Links-Plätzen

Neben den beiden Parkland-Plätzen im K-Club haben wir noch einige weitere Golfplätze in der Region in und um Dublin getestet. Alle beschriebenen Plätze sind vom K-Club aus in maximal einer Stunde mit dem Auto erreichbar. Der Mix aus wunderschönen Parkland-Designs und den spektakulären Links-Kursen macht das Besondere in Irland aus.
Tiger Woods hält mit 67 Schlägen den Platzrekord am The European Golf Club in der kleinen Ortschaft Brittas Bay südlich der irischen Hauptstadt. Und Rory McIlroy gewann auf diesem Superlinkskurs 2006 die irischen Amateur-Meisterschaften, „für mich zählt The European mit Royal St. George’s, Royal Portrush und Royal County Down zu den besten Links Kursen der Welt“. Dieser Golfkurs ist wirklich speziell: das Clubhaus, der Pro-Shop, die Bar – alles noch ziemlich „einfach“, Wert wird am The European Golf Club auf den Platz und das Service gelegt. Und dieses ist fest in den Händen der Familie Ruddy. Vater Pat ist Golfplatzarchitekt, seine Tochter Sidon und seine Söhne Gerard und Patrick sind für die Gäste da! Ein Familienbetrieb der Sonderklasse! Natürlich lag es auf der Hand, dass Pat Ruddy den Golfplatz selbst zeichnete. Die Greenfeepreise sind stolz und bewegen sich je nach Saison zwischen € 120 im Winter und € 230 zwischen April und Oktober. „Dafür bieten wir auch einen Mehrwert“, erzählt uns lächelnd Patrick Ruddy, „wir haben zwei Zusatzlöcher, 7A und 12 B, zwei Par 3-Löcher und das 12. Grün ist rekordverdächtige 116 Meter lang“. Diesen Links-Golfplatz sollten sich unbedingt spielen. Er wird Sie begeistern!
Am nächsten Tag besuchen wir den 1890 gegründeten The Island Golf Club, nördlich von Dublin und unweit des Flughafens. Auch hier ist das Clubhaus relativ klein, wie auch der Proshop. Doch wie in fast jedem Golfclub in Irland wird eine Vielzahl an gezapften Bieren angeboten – köstlich. Eine Gruppe aus New York spielt direkt nach uns, wankend nach einem Guiness, erzählen sie uns, nur die besten Linksplätze auf diesem Trip zu spielen, sogar Nordirlands Schönheiten standen auf ihrem Programm. The Island Golf Club ist ein traditioneller Links Kurs, ein tolles Layout mit sehenswerten Aussichten. Nicht immer ist der Driver die richtige Wahl, auf den kürzeren Par 4’s können und sollten Sie, aufgrund der gut platzierten Bunker und Dünen, durchaus mal ein Eisen vom Tee nehmen.
In Baltray, rund 1 Stunde nördlich von Dublin, wartet der County Louth Golf Club, ein im Jahr 1892 erbauter Linkskurs. „Ein ganz spezieller Golfkurs, für mich einer der besten“, erklärt der Ire Paul McGinley, ehemaliger European Tour Spieler und auch Ryder Cup Kapitän 2014. Auch hier gilt es vor allem, wie auf Linksplätzen typisch, unbedingt das Rough zu meiden. Defensiveres Spiel verhilft meistens zu einem besseren Score.
Eine perfekte Abwechslung zu den Linksplätzen stellen die beiden Kurse des Carton House Resorts dar. Wir spielten den O’Meara Course, einen sehenswerten Parklandkurs mit abwechslungsreichen Spielbahnen. Mit dem Montgomerie Course verfügt Carton House über zwei 18-Loch Anlagen, ein Hotel und ein prächtiges Clubhaus. Elegant und gemütlich ist der Clubraum als Sportsbar angelegt. Eine große offene Bar und unzählige Großbildschirme laden zum Verweilen ein. Zu den weiteren empfehlenswerten Golfplätzen, die wir diesmal nicht Testen konnten, aber aus der Vergangenheit kennen, zählen die Resorts Mount Juliet, Druids Glen und Portmarnock Hotel & Links, allesamt Parkland-Kurse sowie die speziellen Links-Plätze Portmarnock, Royal Dublin und St. Anne’s.

Informationen über Irland finden Sie auf der Website:
www.ireland.com

DESTINATION BRISANTES BESONDERES EXTRAVAGANTES EXTRAGOLF GRUPPE IMPRESSUM PARTNER SITEMAP